Tonnenweise Sportmaterialien für Spandauer Kita-Kinder

Olympiasiegerin Natascha Keller unterstützt Projekt „Bewegte Kita“

Fotoquelle: SPORTKINDER BERLIN e.V.

5.4.2018 – Das Bezirksamt Spandau und der Verein SPORTKINDER BERLIN e.V. haben heute Mittag in der Ev. Kita Martin Albertz-Haus im Stadtteil Haselhorst die ersten „Bewegungstonnen“ mit Sportmaterialien an fünf Spandauer Kindertagesstätten übergeben. Hockey-Olympiasiegerin Natascha Keller und die Bezirksstadträte Frank Bewig und Stefan Machulik freuten sich über den großen Erfolg des Projekts „Bewegte Kita“, in dessen Rahmen Trainerinnen und Trainer des Vereins SPORTKINDER BERLIN wöchentlich mit Kitakindern Sport treiben. Das Projekt wird finanziert über die Senatsverwaltung für Gesundheit im Rahmen des Aktionsprogramms.

Ermöglicht wurde der Kauf der Sportmaterialien durch den Allianz Kinderhilfsfonds Berlin/Leipzig e.V., der sich seit über 20 Jahren für die Förderung bedürftiger Kinder einsetzt. Geschäftsführerin Christin Bartz zeigte sich hocherfreut, „dass das Projekt so sinnvoll unterstützt werden kann“. Die fünf 120 Liter-Tonnen wurden mit freundlicher Unterstützung der Berliner Stadtreinigung (BSR), Frau Madeleine Nores, zur Verfügung gestellt.

Die Botschafterin des Spandauer Projekts Natascha Keller war begeistert, denn die fünf Tonnen sind prall gefüllt mit Kindersportmaterialien: „Bewegungsförderung beginnt bei den Allerkleinsten und ist enorm wichtig für deren körperliche und geistige Entwicklung. Mit den Bewegungstonnen können wir einen sinnvollen Beitrag leisten, um noch mehr Kleinkinder in Spandau für Sport und Bewegung zu begeistern und deren Entwicklung zu fördern“, so Keller. Ute Hövel, Leiterin der Ev. Kita Martin Albertz Haus nahm die Bewegungstonnen stellvertretend für die anderen Kitas in Empfang.

Die Übergabe der Soft-Bälle, Frisbees, Rollbretter, Hula-Hoop-Reifen, Jonglier-Tücher, Hockeyschläger und vielen weiteren Materialien zur frühkindlichen Bewegungsförderung, erfolgte im Rahmen des Projekts „Bewegte Kita“, das der Bezirk im Juni 2017 ins Leben gerufen hat. Trainerinnen und Trainer des Vereins SPORTKINDER BERLIN besuchen wöchentlich Kitas, treiben mit den Kindern Sport und binden Kitafachkräfte in das Training ein.

Spandaus Bezirksstadtrat für Bauen, Planen und Gesundheit, Frank Bewig: „Bewegungsförderung ist ein wesentlicher Bestandteil in unseren Bestrebungen dem bezirkspolitischen Ziel „Gesund Aufwachsen in Spandau“ näher zu kommen.“, daher freue ich mich insbesondere, dass Spandauer Kitas von dem Projekt „Bewegte Kita“ und den Bewegungstonnen profitieren.“ Simon Schulte, 1. Vorsitzender der SPORTKINDER BERLIN war überzeugt, „mit den Sportmaterialien die Qualität der Kita-Bewegungsangebote in den Kiezen deutlich zu verbessern“. Stephan Machulik, Stadtrat für Bürgerdienste, Ordnung und Jugend: „Ich freue mich, dass SPORTKINDER BERLIN e.V. die Bildungsarbeit in den Kitas unterstützt. Im frühen Alter werden Grundlagen gelegt, von denen die Kinder lebenslang profitieren. Sowohl der Gesundheitsaspekt ist wichtig, aber auch die Begeisterung für den Sport allgemein.”